Kathrin Dorothée Wipper

Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Sozialrecht
Fachanwältin für Familienrecht


An der Glashütte 1
63654 Büdingen

Fon: 06042/975252
Fax: 06042/975251

Die Schwerpunkte meiner Beratung

Rechtsanwaeltin Wipper Schwerpunkte sind insbesondere folgende Themen:

Familienrecht    • Sozialrecht     • Verkehrsrecht

Dazu mehr weiter unten.

Daneben können auch Fragen des allgemeinen Zivilrechts, wie die Prüfung von verschiedenen Verträgen und damit einhergehenden Forderungen oder Ansprüchen bearbeitet werden. Forderungseinzug und −realisierung bis zur Zwangsvollstreckung gehören ebenfalls dazu.

Sprechen Sie mich an, ob auch Ihr Rechtsproblem von meinem Tätigkeitsfeld erfasst wird.

Individuell kann ich Ihnen in für mich fachfremden Gebieten auch einen Kollegen/ Kollegin vermitteln. Ich besuche regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen und konnte mir im Laufe meiner Berufsjahre ein bundesweites Netzwerk schaffen, so dass auch eine überörtliche Zusammenarbeit möglich ist.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass telefonisch keine Rechtsberatung erfolgen kann. Zur kompetenten und professionellen Beratung gehört das persönliche Gespräch, bei dem die notwendigen Unterlagen gesichtet und besprochen werden können. Um individuell auf Ihr persönliches Rechtsproblem eingehen zu können, vereinbaren Sie bitte einen Besprechungstermin nach vorheriger Terminabsprache mit meinem Büro. Fragen Sie bei Notwendigkeit nach Terminen außerhalb der Bürozeiten. Diese sind nach Vereinbarung möglich, so dass auch Ihre individuelle Terminsituation berücksichtigt werden kann.


Familienrecht

ist vielfältig und muss nah am Menschen sein!

Das Familienrecht umfasst neben der Ehescheidung noch viel mehr. Es gilt das Sorgerecht und den Unterhalt der Kinder zu regeln. Auch der Trennungsunterhalt oder Ehegattenunterhalt, Ausgleich der Vermögenswerte oder der einzelnen Rentenanwartschaften (Versorgungsausgleich) kann ein Thema sein.

Sie möchten wissen, ob ein Ehevertrag Sinn macht oder was geregelt werden müsste?

Sie haben sich gerade von Ihrem Partner getrennt und wissen nicht, wie es jetzt weiter gehen soll?

Die Trennung ist erfolgt, aber welchen Anspruch haben Sie und die Kinder auf Unterhalt? Wird zu wenig oder zu viel gezahlt oder verlangt?

Sie leben bereits getrennt und es gibt Streit um die Zeiten, wann Sie die Kinder sehen können (Umgang)?

Sie wollen die Scheidung?

Sie möchten sich einvernehmlich scheiden lassen, was tun?

Wie wird das Vermögen geteilt (Zugewinn)?

Im Jahr 2013 wurden die Rechte des Vaters des nichtehelichen Kindes gestärkt. Zuvor war es so, dass eine einvernehmliche Sorgerechtserklärung erst dazu führte, dass auch der Vater des nichtehelich geborenen Kindes mitentscheiden durfte. Wenn die Mutter aber nicht wollte, musste vom Gericht geprüft werden, ob es Gründe gibt, die für eine Mitbestimmung des Vaters sprechen. Jetzt kann der Vater einen Antrag beim Gericht stellen und die Mutter muss Gründe vortragen, die dagegen sprechen. Der Gesetzgeber hat dadurch nicht die Probleme der nichtehelichen Väter beseitig, sondern nur ein anderes Streitfeld eröffnet, das durch meinen anwaltlichen Beistand gezielter und erfolgreicher befochten werden kann.

Durch meine Fachkenntnisse im Sozialrecht kann ich eine übergreifende Beratung liefern, z.B. bei Fragen des sog. Elternunterhalts. Die Eltern werden bedürftig, müssen ins Pflegeheim und die eigene Rente reicht nicht. Was verbleibt vom Einkommen oder Vermögen und was muss für die Eltern eingesetzt werden? Müssen die Schwiegerkinder zahlen? Wie weit geht der Auskunftsanspruch des Sozialamtes?

Ich stehe Ihnen zur Seite, um Ihre Rechte orientiert an Ihrem individuellen Anliegen durchzusetzen.


Sozialrecht

ist mehr als nur Hartz IV!

Deutschland ist ein Sozialstaat und bei knappen Kassen wird zuerst in den Sozialkassen geräubert. Leistungen werden schneller abgelehnt.

Daher schaue ich für Sie genauer hin und vertraue nicht darauf, dass Behörden sich immer an Gesetz und Recht halten!

ärger mit dem Jobcenter/ ARGE, Agentur für Arbeit, der Krankenkasse, der Rentenversicherung, der Berufsgenossenschaft, dem Versorgungsamt, der Wohngeldstelle?

Zahlt das Jobcenter richtig? Es kürzt mir einfach meine Miete, was soll das? Ich darf nicht umziehen, was tun? Was kann ich gegen die Sperre beim Jobcenter oder Arbeitsamt tun? Was muss ich beachten, wenn ich ausgesteuert werde?

Warum zahlt die Krankenkasse das Hilfsmittel, mein Krankengeld oder eine Behandlung nicht? Ich kann nicht mehr arbeiten und bekomme dennoch keine Erwerbsminderungsrente? Warum zahlt die Berufsgenossenschaft mir keine Unfallrente? Ich bin von einem unbekannten Täter bei einem überfall verletzt worden. Kann ich deswegen vom Staat etwas bekommen (BVG)?

Ich habe beim Versorgungsamt einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt und 30% bekommen. Was bringt mir das? Zum Kündigungsschutz oder abschlagsfreien, vorzeitigen Rentenbezug benötige ich aber 50%. Was kann ich tun? Der medizinische Dienst der Krankenkasse hat die Pflegestufe/ Pflegegeld abgelehnt, was nun?

Die Alterskasse der Landwirte verlangt Beiträge von mir, ist das richtig?

Mein Kind erhält Unterstützung vom Jugendamt und jetzt möchten diese Geld von mir (Kinder- und Jugendhilfe)?

Mein behindertes Kind benötigt Unterstützung in der Schule durch eine Fachkraft/ Integrationshelfer (Eingliederungshilfe)?

In der Regel kann gegen jeden Bescheid entweder binnen eines Monats Widerspruch oder Klage erhoben werden. Diese Fristen sind zu beachten, damit keine Nachteile entstehen. Nur im Einzelfall ist eine überprüfung innerhalb bestimmter Fristen auch nur später möglich.

Lassen Sie Ihre Rechte von mir rechtzeitig prüfen!


Verkehrsrecht

begegnet man meist durch einen Verkehrsunfall. Kein Problem, nur eine Frage der Abwicklung!

Was tun beim Verkehrsunfall? Was muss ich welcher Versicherung melden? Welche Ansprüche stehen mir zu? Was alles wird reguliert? Was sage ich der Polizei und wie reagiere ich auf ein Bußgeld?

Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung und Schwerpunktsetzung in der Verkehrsunfallschadenabwicklung sage ich Ihnen auch in Kooperation mit Sachverständigen, Reparaturwerkstätten und Fahrzeugvermietern eine schnelle, direkte und unkomplizierte Abwicklung aus einer Hand zu.

Ich übernehme für Sie lästige Telefonate, Diskussionen und Schriftverkehr mit der gegnerischen Versicherung. Ich nehme bei Bedarf auch Kontakt mit Ihrer eigenen Kfz-Haftpflichtversicherung, Ihrem Kaskoversicherer, Leasinggeber oder Fahrzeugfinanzierer auf. Ich nehme Akteneinsicht in die Polizeiakte, um die Regulierung zu beschleunigen und die Risiken einzuschätzen.

Bei einem unverschuldeten Verkehrsunfallschaden können von einer Kfz-Haftpflichtversicherung folgende Schäden erstattet werden:
  • Bergungskosten/ Abschleppkosten
  • Reparaturkosten
  • Wertminderung
  • Mietwagenkosten oder Nutzungsausfall
  • Zulassungskosten des beschädigten Fahrzeuges
  • Höherstufungsschaden
  • Schmerzensgeld und Behandlungskosten
  • Sachverständigenhonorar
  • Anwaltshonorar
  • und einiges mehr.
Ich stehe Ihnen zur Seite und schütze Ihre Rechte als Geschädigter, um die höchst mögliche Entschädigung für Sie durchzusetzen und mögliche Risiken aufzuzeigen und Bußgelder abzuwenden.

Weiter halte ich Vorträge z.B. zum Thema "Handlungsleitlinien nach einem Verkehrsunfall − wie sichere ich meine Ansprüche richtig" und referiere auch gern auf Ihre Anfrage hin.